0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 €

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Junge Menschen für Gott – Rückblick Jugendwochenende

Gott ruft bis heute junge Menschen für seinen Vorsatz. Das hat uns der Herr sehr deutlich in seinem Wort am Jugendwochenende Anfang August gezeigt. Hier ein kurzer Rückblick.

Gott ruft junge Menschen

In 1.Samuel 3 lesen wir, dass Gott Samuel gerufen hat, als er noch sehr jung war (sicherlich im Teenager-Alter). Zu der Zeit war Eli der Hohepriester – ein alter Mann, der schon fast erblindet war. Obwohl Gott auch Eli hätte rufen können, tat er dies nicht. Er rief den Jungen Samuel, der damals neben der Bundeslade geschlafen hat. Dass er gerade dort schlief, zeigt, dass er schon in seinem jungen Alter Gott so nahe wie möglich sein wollte. Samuel hatte ein Herz für Gott und wollte sogar in seiner Nähe (der Bundeslade) schlafen. Diese Haltung gab Gott die Gelegenheit, ihn direkt zu rufen.

Lasst uns das als junge Menschen heute zu Herzen nehmen: Denkt nicht, Gott spricht nur zu „alten“, erfahrenen Menschen, die viel über Gott wissen oder die Bibel schon lang kennen (wie Eli zu seiner Zeit). Nein, er ruft junge Menschen, die nach ihm fragen und in seiner Nähe sein wollen. Also: Verbringe als junger Mensch Zeit mit Gott. Nimm dir Zeit, ihn persönlich zu suchen, zu ihm zu sprechen und sein Wort zu lesen. Das wird Gott die Gelegenheit geben, direkt zu dir zu sprechen (wie zu Samuel).

Es gibt viele Beispiele in der Bibel, dass Gott junge Menschen ruft. Hier eine kleine Auswahl:

  • David (1.Samuel 16:8-13)
  • Jeremia (Jeremia 1:4-9)
  • Jesus (Lukas 2:42)
  • Jünger Jesu (Matthäus 4:18-22)
  • Saulus bzw. Paulus (Apostelgeschichte 7:58; 9:3-5)
  • Timotheus (1.Timotheus 4:12)

Lies die Bibelstellen nach und finde noch mehr Beispiele in der Heiligen Schrift. Oft spricht Gott viel lieber zu jungen Menschen, weil sie unbelastet sind und nicht so viele Lebenserfahrungen mitschleppen. Sei also als junger Mensch ermutigt, Gott zu suchen! Er wird auch zu dir sprechen.

Das Wort Gottes lesen und essen

Als junge Menschen müssen wir lernen, Gottes Wort zu lesen und es zu essen. Timotheus kannte schon von Kind auf die Heiligen Schriften (vgl. 2.Timotheus 3:15). Verbringe jeden Tag ein bisschen Zeit damit, die Bibel zu lesen. Es muss nicht lang sein, aber dafür regelmäßig. Und während du liest, übe dich, an das Wort zu glauben. Lies es nicht nur als Information, sondern vermische es mit Glauben (vgl. Hebräer 4:2). Gottes Wort ist das einzige Wort, dem du 100% glauben kannst:

Das Wort ist gewiss und aller Annahme wert …

1.Timotheus 1:15

Wenn du Gottes Wort mit Glauben vermischst, wird es dir zur geistlichen Nahrung. Diese Nahrung stärkt deinen inneren Menschen und lässt dich geistlich heranwachsen – bis zur vollen Errettung (vgl. 1.Petrus 2:2). Paulus ermutigt Timotheus genau damit:

Wenn du dies den Brüdern vorhältst, wirst du ein guter Diener Christi Jesu sein, der sich nährt mit den Worten des Glaubens und der guten Lehre, der du genau gefolgt bist.

1.Timotheus 4:6

Ein gutes Gewissen

Als junger Gläubiger müssen wir unbedingt auf unser Gewissen achten. Wir dürfen unser Gewissen nicht von uns stoßen:

… indem du Glauben bewahrst und ein gutes Gewissen, was einige von sich gestoßen und so am Glauben Schiffbruch erlitten haben.

1.Timotheus 1:19

Unser Gewissen warnt uns, wenn wir geistlich in eine falsche Richtung gehen. Sobald unser Gewissen reagiert, müssen wir lernen, von unserer falschen Richtung umzukehren (d.h. Buße tun). Wenn wir zum Herrn umkehren, dann reinigt sein Blut unser Gewissen vollständig:

… wie viel mehr wird das Blut Christi, der sich selbst durch den ewigen Geist als ein makelloses Opfer Gott dargebracht hat, unser Gewissen von toten Werken reinigen, um dem lebendigen Gott priesterlich zu dienen!

Hebräer 9:14

Sobald wir Buße getan haben und das Blut Christi unser Gewissen gereinigt hat, dürfen wir keinerlei Anklage oder Verdammnis mehr annehmen. Jede solche Verdammnis kommt von Satan, denn er ist der Verkläger der Brüder (vgl. Offenbarung 12:10). Das Blut Christi ist äußerst kostbar und wirksam!

Die Welt überwinden

Gottes Feind, Satan, will vor allem junge Menschen fangen und für Gott unbrauchbar machen. Dies tut er vor allem durch die Welt. Die Welt umfasst die Lust des Fleisches, die Lust der Augen und die nichtige Ehre des Lebens (vgl. 1.Johannes 2:15-17). Wenn wir nicht auf unser Herz achthaben, tappen wir in diese Falle – genau wie Demas zur Zeit von Timotheus:

… denn Demas hat mich verlassen, da er das gegenwärtige Zeitalter liebt, und ist nach Thessalonich gegangen …

2.Timotheus 4:10

Demas hatte damals sogar mit Paulus zusammen gedient. Doch irgendwann fing er an, die Welt zu lieben – so hat er Paulus und damit Gottes Werk verlassen. Diese Warnung sollten wir als junge Leute ernst nehmen. Der Herr in uns ist größer als der, der in der Welt ist. Daher sagt Johannes:

… Ich habe euch jungen Männern geschrieben, weil ihr stark seid und das Wort Gottes in euch wohnt und ihr den Bösen überwunden habt.

1.Johannes 2:14

Durch Gottes Wort werden wir stark, den Bösen und sein System (die Welt) zu überwinden. Lasst uns besonders als junge Menschen solch einen wunderbaren Gott in seinem Wort kennenlernen!

Und gedenke an deinen Schöpfer in den Tagen deiner Jugend, ehe die bösen Tage kommen und die Jahre herannahen, von denen du sagen wirst: »Sie gefallen mir nicht«.

Prediger 12:1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Vorheriger ArtikelSie sind Jungfrauen
Nächster ArtikelPetrus, ein Apostel Jesu Christi

Aktuelle Videos

95FollowerFolgen
4,870AbonnentenAbonnieren

Frisch und neu