Fragen und Antworten

Hast du eine Frage zur Bibel? Dann bist du hier genau richtig!

Die Teilnahme am Forum ist komplett anonym und ohne Registrierung möglich. Damit möchten wir jedem die Gelegenheit geben, Fragen und Antworten zu posten, ohne sich outen zu müssen.

Um eine angenehme Teilnahme an der Diskussion zu ermöglichen, bitten wir jedoch um angemessene Fragen, Antworten und Kommentare. Unangemessene Beiträge können jederzeit entfernt werden.

Viel Freude beim Posten!

Notifications
Clear all

[Gelöst] Der siebte Tag soll Samstag sein  


Beiträge: 3
 Anna Gelbmann
Gast
(@Anna Gelbmann)
Beigetreten: 2 Wochen zuvor

Hallo, ich habe sehr interessante Informationen gefunden bezüglich der Zeitrechnung von Damals und daher bin ich drauf gekommen, dass der siebte Tag Samstag ist, gibt es jemand der mir diesbezüglich weiterhelfen kann, denn in der Bibel steht nicht das Sonntag der siebte Tag ist sondern die Zeitangaben und laut diesen ist dann Samstag der siebte Tag und auch der Sabbattag den Jesus gehalten hat und denn sollen wir auch halten und nicht Sonntag Sonntag ist dann der erste Tag, bin jetzt verwirrt und Jesus selbst hat gesagt man soll ihn fragen und nicht die Menschen was mir dann nur noch mehr bestätigt hat, das ich darauf hören sollte, weil immerhin ist die Bibel das Wort Gottes und nicht das Wort der Menschen...  das nächste Problem ich kann nicht direkt zu euch nach Deutschland kommen oder ihr zu mir wegen Corona, um euch alles persönlich zu Zeigen, das wäre viel einfacher keine Ahnung jedenfalls hindert mich das ganze jetzt morgen an der Festversammlung Teilzunehmen, weil das Thema für mich offen steht und ich mich keines Falls gegen Gottes Wort stellen möchte. liebe Grüße Anna aus Wien

3 Replies
1 Antwort
 Anna Gelbmann
Gast
(@Anna Gelbmann)
Beigetreten: 2 Wochen zuvor

Beiträge: 3
Hat sich geklärt 🙂
Antwort
Beiträge: 11
 tw
Admin
(@tw)
Mitglied
Beigetreten: 5 Jahren zuvor

Obwohl es sich für dich geklärt hat, ist es eine wichtige Frage, die auch viele andere beschäftigt. Daher möchte ich kurz ein paar Punkte dazu sagen.

Natürlich ist der siebte Tag der Sabbat. Das sehen wir bereits im ersten Buch Mose. Gott arbeitete 6 Tage an der Wiederherstellung der Erde und am siebten Tag ruhte er. Dies war der Sabbat. Von da an sollte das Volk Gottes im Alten Bund jede Woche den Sabbat halten und keine Arbeit verrichten. Bis heute halten die orthodoxen Juden in Israel den Sabbat, indem sie am Samstag nicht arbeiten. 

Im Neuen Bund ist der Sabbat für die Christen allerdings kein spezieller Tag mehr, sondern eine Person: Jesus Christus. Jesus ist die wahre Ruhe. Er selbst sagt: 

Mt. 11:28-30: "Kommt her zu mir alle, die ihr euch abmüht und beladen seid, so will ich euch Ruhe geben. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht."

Gleich nachdem Jesus das gesagt hatte, heißt es weiter:

Mt. 12:1, 8: "Zu jener Zeit ging Jesus am Sabbat durch die Saatfelder, und seine Jünger waren hungrig und fingen an, Ähren abzureißen und zu essen. … Denn der Sohn des Menschen ist Herr über den Sabbat."

Hier zeigt Jesus, dass er selbst der wahre Sabbat ist. Es nützt nichts, am Samstag ganz "in Ruhe" zu sein und doch keine wahre Ruhe in Jesus zu haben. Heue im Neuen Bund sollen wir zu Jesus kommen und die wahre Ruhe genießen - nicht nur am Samstag oder Sonntag, sondern jederzeit ist diese Ruhe vorhanden:

Hebr. 4:9: "Also bleibt dem Volk Gottes noch eine Sabbatruhe vorbehalten."

Die wahre Sabbatruhe ist Jesus Christus selbst, nicht ein Tag in der Woche.

Der Apostel Paulus sagt deutlich, dass der Sabbat nur ein Bild auf Christus ist. Mit anderen Worten: Der Sabbat ist der Schatten, Jesus ist die Wirklichkeit davon:

Kol. 2:16-17: "Lasst euch deshalb von niemandem richten in Bezug auf Essen und Trinken oder auf ein Fest oder einen Neumond oder Sabbate, die ein Schatten der Dinge sind, die kommen sollten, die Wirklichkeit aber ist Christus."

Die wöchentliche Sabbate, von denen Paulus hier redet, sind alle ein Schatten auf Jesus Christus, die Wirklichkeit des Sabbat.

Auch im Galaterbrief warnt Paulus, dass wir nicht "Tage beachten", das heißt, besondere Tage höher achten als andere wie z.B. den Sabbat. Er sagt als Warnung:

Gal. 4:10: "Tage beachtet ihr und Monate und Zeiten und Jahre!"

Dass die Christen sich am Sonntag zum "Gottesdienst" oder zum Fest versammeln, hat nichts mit dem Sabbat zu tun. Das Neue Testament gibt uns nur ein einfaches Vorbild und zeigt uns, was die Gemeinde damals gemacht hat:

Apg. 20:7: "Und am ersten Tag der Woche, als wir uns versammelten, das Brot zu brechen, redete Paulus mit ihnen, da er am folgenden Tag abreisen wollte, und dehnte seine Rede bis Mitternacht aus."

Die Gemeinde hat sich am ersten Tag der Woche versammelt - am Tag der Auferstehung (denn Jesus ist am ersten Tag der Woche auferstanden, siehe Joh. 20:1). Der erste Tag der Woche ist der Sonntag. Wir in Europa haben zudem das Vorrecht, dass der Sonntag ein Feiertag ist. Somit haben wir Zeit für die Festversammlung. Lobt den Herrn dafür! Dies alles hat aber nichts mit dem "besonderen Tag" Sabbat zu tun, denn, wie oben erwähnt, unser Sabbat ist Christus. Und das JEDEN TAG. Daher heißt es:

Hebr. 4:11: "Lasst uns daher Fleiß tun, in jene Ruhe hineinzukommen, damit nicht jemand zu Fall kommt nach demselben Beispiel des Ungehorsams."

Wir müssen in JENE Ruhe hineinkommen, nicht "in den Samstag", sondern in Christus. In ihm finden wir die wahre Ruhe für unsere Seele.

Im Anhang ist ein gutes Heftchen über den Sabbat.

 

Antwort
1 Antwort
 Anna Gelbmann
Gast
(@Anna Gelbmann)
Beigetreten: 2 Wochen zuvor

Beiträge: 3

@tw Danke 🙂

Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Author Name

Author Email

Titel *

Maximal erlaubte Dateigröße 10MB

 
Preview 0 Revisions Saved
Share:
image_pdfimage_print