Aus Babylon herauskommen

Durch die Vermischung mit der Welt hat der Fall der Gemeinde von Pergamon bis zu Thyatira ihren Tiefpunkt erreicht. Sie ist zur Hure Babylon geworden (vgl. Offenbarung 17). In der Gemeinde in Thyatira hat nicht mehr Jesus als das Haupt das Sagen, sondern die Frau Isebel. Isebel war die Frau des Königs Ahab, die zur Zeit des Elia die Propheten Gottes verfolgte und tötete. Sie setzte Propheten für ihren Götzen Baal ein und verführte so das ganze Volk Israel (vgl. 1.Könige 18).

In der Kirchengeschichte lesen wir, dass ab etwa 600 n. Chr. die Römisch-Katholische Kirche herrschte. Wie Isebel verfolgte sie die wahren Gläubigen und verhinderte die Verbreitung der Bibel mit aller Macht. Was der Papst anordnete, das galt – und so ist es bis zum heutigen Tag. Doch wie ist es in den Gemeinden, in denen wir uns heute versammeln? Wer ist das Haupt? Der Pastor, die Ältesten oder der Sohn Gottes?

In der Gemeinde des Herrn, in Zion, ist nur Jesus Christus das Haupt. Der beste Schutz für alle Heiligen in Zion ist es, wenn sie geübt sind, täglich das direkte Sprechen des Herrn in seinem Wort zu empfangen. Wir müssen alle die Stimme des Herrn kennen und unterscheiden können, was von ihm kommt und was nicht.

Das Wort „Isebel“ heißt „Jungfrau“ oder „keusch“, aber Isebel ist alles andere als eine keusche Jungfrau. So täuscht sie das Volk Gottes. Genau dasselbe sehen wir heute in den religiösen Systemen des Christentums, in Babylon. Viele Kinder Gottes sind dort gefangen, weil sie nicht zwischen Babylon und Zion unterscheiden können. Daher hat der Herr Jesus Augen wie eine Feuerflamme. Vor ihm ist nichts verborgen.

Der Herr hat Isebel Zeit gegeben, Buße zu tun, aber sie will nicht. Daher wird Babylon am Ende schwer gerichtet. „Schenkt ihr doppelt ein!“ sagt Gott in Offenbarung 18:6.

Wenn der Herr uns zeigt, dass wir uns in Babylon befinden, dann gibt es für uns heute nur eine Lösung: „Kommt aus ihr heraus, mein Volk!“ (Offenbarung 18:4). Wir sollen nicht versuchen, Babylon zu heilen (vgl. Jeremia 51:9). Vielmehr müssen wir Babylon verlassen und nach Zion kommen mit Jauchzen.

image_pdfimage_print